Logitech MX Master

Product Name:Logitech MX Master
Rating:
Marke:Logitech
Bauform:geschwungen
Signalübertragung:Kabellos / kabelgebunden
Kompatibilität:WIndows, OS X
Preisklasse:50 bis 100€
Tasten:7
max. Auflösung des Sensors:1600 dpi
Preis und Verfügbarkeit überprüfen

Nicht ganz vertikal, aber zu gut um sie zu verschweigen

Bei der Logitech MX Master handelt es sich um eine Maus für sehr hohe Ansprüche an Funktionalität und Design. Sie ist zwar keine besonders vertikale Maus, allerdings in ihrer Form deutlich geschwungen und geneigt. Aufgrund ihrer herausragenden Hochwertigkeit in vielerlei Hinsicht bekommt sie also einen Ehrenplatz auf dieser Seite.

Reichlich Funktionalität

Mit ganzen sieben Tasten deckt die Logitech MX Master wohl alles ab, was man sich funktionell von einer Maus erwarten könnte. Neben den Standard-Tasten Links-/Rechtsklick und Scrollrad findet sich an der Oberseite eine Taste unterhalb des Mausrads, in der Daumenmulde außerdem die Vor- und Zurücktaste und als interessante Innovation ein Gesten-Knopf auf der Auflagefläche des Daumens. Diesen mag man auf Anhieb nicht als solchen erkennen, da er fließend in das Designmuster eingearbeitet ist. Er bietet jedoch die Möglichkeit, mit Gesten (Gestures), die man von Notebook-trackpads kennt, zu navigieren. Dafür hält man die Taste gedrückt und bewegt die Maus in eine Richtung, um z.B. zwischen Desktops zu wechseln – ein Feature, das vor allem OS X Benutzern bekannt sein sollte. Wie die anderen Tasten auch, ist diese natürlich mit dem eigenen Logitech-Treiber frei programmierbar.

Nicht zu vergessen ist an dieser Stelle auch das horizontale Mausrad, das sich in der Daumenmulde findet. Damit lässt es sich nicht nur schneller durch ewig lange Excel-Tabellen navigieren – man kann sie z.B. darauf einstellen, die Lautstärke einzustellen.

Verbindung und noch mehr Funktionalität

Die Logitech MX Master glänzt allerdings bereits bei den Verbindungsoptionen zum Computer. Hat man einen Rechner, der Bluetooth-Geräte unterstützt, kann die Maus ohne weitere USB-Stecker einfach per Bluetooth verbunden werden. Kein Bluetooth vorhanden? Dann verwendet man den mitgelieferten USB-Empfänger mit der Unifying Technologie – damit lassen sich bis zu zwei weitere kompatible Logitech Geräte am selben Empfänger verbinden. Sollte dem fest eingebauten Akku einmal der Saft ausgehen – laut Hersteller sind im Schnitt bis zu 240 Stunden Batterielaufzeit möglich – kann man sie sogar per USB-Kabel anschließen. Eine weitere Funktion, die einem das Leben leichter macht, ist, dass man bis zu drei Geräte, mit der man die Maus verbunden hat, speichern und auf Knopfdruck zwischen ihnen umschalten kann. Das ist praktisch, wenn man die Logitech am Stand-PC angeschlossen hat, aber auch unterwegs für das Notebook nutzen möchte, ohne jedes Mal den Empfänger hervorzukramen und die Maus neu zu verbinden.

Die Darkfield-Laserabtastung ermöglicht präzise Abtastung – laut Logitech auch auf Hochglanzoberflächen und Glas. Die maximale Auflösung des Sensors beträgt 1600 dpi, die per Software in 200er Schritten angepasst werden kann. Durch die von Logitech bekannten Scrollräder mit automatischer Geschwindigkeitsanpassung lässt es sich schnell durch eine lange Liste scrollen: betätigt man das Rad mit etwas mehr Geschwindigkeit, rastet es nicht mehr einzeln ein, sondern dreht sich schnell, was dann einen besonders schnellen Bildlauf ermöglicht, ohne das man mit dem Finger mehrmals nach unten/oben schieben muss.

Meinungen

Zwar behauptet Logitech, die Maus sei handgerecht und komfortabel entwickelt worden, wie Eingangs jedoch schon erwähnt ist sie nicht besonders vertikal ausgefallen. Sucht man also eine vertikale Maus, bei der die Hand wie bei einem Hangschlag gelagert ist, muss man sich also anderswo umsehen, z.B. bei der Evoluent VMCRW, die jedoch in Sachen  Funktionsumfang weit hinter der Logitech MX Master liegt.

Bisherige Käufer loben unter anderem die Batterielaufzeit und den Bedienkomfort. Kritikpunkte umfassen z.B. das Scrollrad, dessen Bedienung manchmal schwert falle und auch das zweite Scrollrad, das nicht unter allen Programmen erkannt werde.

Die wahrscheinliche Zielgruppe der Maus sind wohl vor allem Desktop Power-User, für die die Logitech MX Master wegen ihrer Vielseitigkeit bestimmt eine gute Wahl ist. Auch für Gamer, die Vielzahl an Tasten und die Präzision schätzen, ist sie eine Überlegung wert. Unerfahrene Anwender, die eine einfache Maus für alltägliche Aufgaben wollen, könnten sich hingegen von den zahlreichen Funktionen erschlagen fühlen und die meisten davon kaum bis gar nicht verwenden – weshalb sie wohl eher zu einer übersichtlicheren Alternative, wie der Anker Ergonomic greifen sollten.

 

Besonderheiten:

  • Drei Verbindungsmöglichkeiten (Bluetooth, USB-Empfänger, Kabel)
  • Vielzählige Funktionen und Tasten – weitgehend frei programmierbar
  • Darkfield-Laserabtastung, die Einsatz auf nahezu allen Oberflächen zulässt
  • Wechsel zwischen drei verbundenen Geräten auf Knopfdruck

Kommentare geschlossen